Gehe zu…

22. April 2018

BPOLI EF: Unerlaubt Eingereister verletzt sich selbst


Erfurt (ots) – Heute morgen, gegen 4.00 Uhr, kontrollierten Bundespolizisten einen 31-jährigen tunesischen Staatsangehörigen im Erfurter Hauptbahnhof. Der Mann konnte sich nicht ausweisen und machte widersprüchliche Angaben zu seiner Identität. Auf Grund dessen begaben sich die Beamten mit dem Mann zur Wohnung seiner deutschen Freundin, wo er aber lediglich einen ungültigen italienischen Aufenthaltstitel vorzeigen konnte. Während der Maßnahme in der Wohnung versuchte der 31-Jährige sich selbst zu verletzen, indem er den Kopf gegen einen Spiegel stieß. In der Folge musste der Mann gefesselt und zur Behandlung ins Katholische Krankenhaus gebracht werden. Gegen den 31-Jährigen hat die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt eingeleitet.

Wussten Sie schon, die Bundespolizei in Mitteldeutschland ist auch bei Twitter online, folgen Sie uns unter @bpol_pir.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt Michael Oettel Telefon: 0361 65983 – 521 E-Mail: bpoli.erfurt.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen